Midnight in Paris (2011)

Midnight in Paris ist eine romantische Komödie, die im Jahr 2011 erschienen ist. Das Drehbuch wurde von Woody Allen geschrieben, wofür er im Jahre 2012 nicht nur den Oscar, sondern auch den Golden Globe Award und den British Film Academy Award erhielt. Er führte ebenfalls im Film Regie. Die Hauptrollen des Films werden von Owen Wilson und Rachel McAdams gespielt.

Deutscher Trailer zum Film

Englischer Trailer zum Film

Handlung

Gil Pender ist ein erfolgreicher Drehbuch-Regisseur, der zusammen mit seiner Verlobten Inez deren Eltern auf eine Geschäftsreise nach Paris begleitet. Zwar versteht sich Gil nicht besonders gut mit Inez Eltern, die vollkommen andere politische Ansichten haben als er, dafür gefällt ihm Paris jedoch umso besser. Besonders die 1920er Jahre haben es ihm angetan und er schlägt seiner Verlobten vor, nach der Hochzeit ganz nach Paris zu ziehen, wovon diese jedoch keineswegs begeistert ist.

Während ihres Aufenthalts in Paris treffen Inez und Gil eines Abends zufällig auf Paul, einen ehemaligen Studienkollegen von Inez und dessen Frau. Die vier verbringen im Folgenden viel Zeit miteinander und Paul versucht bei jeder Gelegenheit offensichtlich die anderen durch sein enzyklopädisches Wissen zu beeindrucken. Bei Inez scheint dies zu funktionieren, wohingegen Gil dies eher nervt. Darum verlässt Gil die Gruppe eines Abends nach einer Weinverkostung auch allein. Auf dem Rückweg zum Hotel verirrt er sich jedoch und bleibt nach erfolgloser Suche entmutigt in einer Seitenstraße stehen und setzt sich dort auf eine Treppe. Kurz nachdem die Uhr Mitternacht eingeläutet hat, erscheint plötzliche ein altmodisches Auto, das direkt vor ihm stehen bleibt. Die Insassen tragen Mode, die in den 1920er modern war und laden ihn ein mit auf eine Party zu kommen.

Gil willigt ein und findet sich auf einer Party wider, bei der alle im Stil der 1920er gekleidet sind und auch die Musik aus dieser Zeit zu stammen scheint. Als sich schließlich einer der Gäste als F. Scott Fitzgerald vorstellt und ihm erzählt, dass die Party zu ehren Jean Cocteaus stattfindet, denk Gil zunächst, dass es sich um einen Scherz handelt. Schnell wird ihm jedoch klar, dass es kein Scherz ist und die einzige Erklärung für alles was er erlebt ist, dass er einen Zeitsprung gemacht hat. Die Zeit, die ihn am meisten interessiert, Paris in den 1920er wird nun für ihn zu einem zweiten Zuhause. Nachts trifft er von nun an wichtige Persönlichkeiten wie Ernest Hemingway, Josephine Baker, die Surrealisten Salvador Dalí, Man Ray und Luis Buñuel, entfernt sich gleichzeitig aber auch immer mehr von seiner Frau Inez, mit der er weiterhin die Tage bis zum Abend verbringt.

Zwar kann Gil die Zweifel an seinem eigenen mentalen zustand nicht ganz verdrängen, genießt seine nächtlichen Abenteuer aber zeitgleich in vollen Zügen. Die Arbeit an seinem Roman gelingt ihm in dieser Zeit mit Leichtigkeit. Als er diesen Roman Gertrude Stein zum Lesen gibt, lernt er bei ihr Pablo Picasso und dessen Geliebte Adriana kennen. Gil ist sofort von Adriana angetan, die ihm erzählt, dass sie ebenfalls für eine vergangene Epoche, die „belle Époque“ schwärmt. Im Folgenden findet Gil zufällig in einem Antiquariat das Tagebuch von Adriana und erfährt aus diesem, dass die junge Frau sich in ihn verliebt hat. Ermutigt gesteht Gil nun auch Adriana dass er sie liebt und nachdem sie sich geküsst haben, fahren sie mit einer Kutsche in die Zeit, die es Adriana angetan hat: die „belle Époque“. Im Moulin Rouge treffen sie dort auf Henri de Toulouse-Lautrec, Paul Gauguin und Edgar Dega. Im Gespräch findet Gil heraus, dass auch diese drei Männer von der Vergangenheit fasziniert sind und lieber in der Renaissance leben würden.

In diesem Moment erkennt Gil, dass die Menschen sich stets wünschen in der Vergangenheit leben zu können, da die Gegenwart so mühsam und wenig glanzvoll scheint. Mit dieser Erkenntnis entscheidet er sich dafür seine Gegenwart anzunehmen und nicht mehr in die Vergangenheit zu fliehen. Zurück bei Inez gesteht diese ihm jedoch, dass sie ihn mit Paul betrogen hat. Gil verlässt Inez und verlässt Abends das Hotel. Anstatt jedoch zu der ruhigen Seitenstraße zu gehen, von wo seine Reisen in die Vergangenheit starten, schlendert er durch Paris und trifft auf seinem Spaziergang die attraktive Antiquitätenverkäuferin Gabrielle. Im Regen begleitet er diese nach Hause.

Wie kann man Midnight in Paris anschauen?

Midnight in Paris ist seit Ende 2011 auf DVD und Blu-Ray erhältlich. In beiden Filmformaten ist der Film ohne Altersbeschränkung freigegeben. Die DVD hat eine Spieldauer von 90 und die Blu-Ray eine Spieldauer von 94 Minuten.

Auf der DVD ist Midnight in Paris in Deutsch (Dolby Digital 3.0), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 3.0) und auf der Blu-Ray in Deutsch (DTS HD 3.0), Englisch (DTS HD 3.0) verfügbar. Alternativ können Sie den Film auch bei einer der zahlreichen Internet-Videotheken, wie z. B. maxdome oder Amazon Instant Video schauen.